systemisch

Was macht den „systemischen Unterschied“?


Ziel systemischen Denkens ist das „Soziale System“ – nämlich die Kommunikation und damit nicht nur das Individuum allein sondern sein gesamter Lebenskontext.

 

image systemischSystemisches Handeln basiert auf einem ganzheitlichen, rekursiven und auf die Interaktionen bezogenen Verständnis von Themen und Problemen. Zirkuläres Erfragen wird linearen Antworten vorgezogen.

 

Denn die Elemente des Systems stehen in einer ständigen Wechselwirkung und das System selbst ist komplex und dynamisch. Daher wird auch dem Prozess mehr Bedeutung als dem Inhalt, der Lösung mehr als dem Problem Aufmerksamkeit geschenkt.

 

Von innen schöpfen: Systeme besitzen in sich die Fähigkeit und Kraft Lösungen für schwierige Situationen und Probleme zu entwickeln. Daher wird eher die "Hilfe zur Selbsthilfe" angeboten, statt Ratschläge und Beratung.